Sonntag, 7. Dezember 2014

Rezept Mascarpone Himbeertraum aus "Das grosse Backen"

Hallo ihr lieben, 

letzte Woche beim einkaufen entdeckte ich diese Zeitschrift: 


Das Schöne, es sind Rezepte aus dem letzten Jahr. 
Und ganz sehr gefreut habe ich mich als ich nach dem fünften Mal hinschauen merkte, dass ist ja mein Törtchen auf dem Titelbild. 

Zu früh gefreut. Das ist zwar mein Törtchen aber das Rezept wurde nicht mit abgedruckt ;-( 

Jetzt wurde ich unterdessen des Öfteren gefragt ob ich nicht das Rezept hätte?! 

Na klar!! 
Hier kommt es: 

Mascarpone Himbeertraum

Für den Biskuit: 
3 Eier
3-4 El Wasser 
125g Zucker 
1 Pck Vanillezucker
Backpulver 
120g Mehl 

Für den Rührteig: 
100g Butter oder Margarine 
100g Zucker 
1 Pck Vanillezucker 
2 Eigelb 
125g Mehl 
1/2 Tl Backpulver 
2 El Milch
2 Eiweiß 
200g Zucker 
100g gehobelte Mandeln

Für die 1.Füllung: 
1 Pck Puddingpulver Vanille 
100ml Wasser 
25g Zucker 
300g Himbeeren 

Für die 2. Füllung: 
250g Mascarpone
250g Magerquark
50g Zucker 
1 Pck Vanillezucker 
250g Schlagsahne 
1 Pck Sahnefest 

Evtl Himbeeren zum verzieren 
Puderzucker 


Für den Biskuit Eier und Wasser mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker einstreuen und nochmal gut durchmixen. Mehl mit dem Backpulver mischen und vorsichtig unterrühren. 
In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca 30 Minuten backen. 

Für den Rührteig die Butter oder Margarine auf höchster Stufe cremig schlagen. Nach und nach den Zucker und Vanillezucker unterrühren. Das Eigelb  unterrühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit der Milch kurz unterrühren. 
Den Teig halbieren und je in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. 
Das Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker unterrühren. 
Die Eiweißmasse halbieren und je eine Hälfte auf jeden Boden streichen. Die Mandeln auf die Eiweißmasse streuen. 
Die Böden bei 180 Grad Ober/-Unterhitze je 20 Minuten backen. 
 
Für die Füllung das Puddingpulver mit etwas von dem Wasser anrühren. Restliches Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Zucker und Himbeeren in den Topf geben nochmal aufkochen lassen dann von der Kochstelle nehmen und das angerührte Puddingpulver einrühren und nochmal unter rühren aufkochen, dann erkalten lassen.

Für die Mascarponefüllung die Mascarpone mit Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren. 
Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone Quark Masse heben. 

Zuerst den Biskuit auf eine Tortenplatte legen, dann je eine Schicht der Himbeercreme und eine Mascarponemasse darauf geben. Dann einen Mandelboden darauflegen und nochmal erst Himbeercreme und dann die Mascarponemasse darauf geben. Mit einem Mandelboden abschließen. 
Mit Puderzucker bestreuen und evtl mit Himbeeren verzieren. 


Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim nachmachen des Rezeptes. 

In der Zeitschrift sind übrigens noch viele andere leckere Rezepte, von daher lohnt es sich trotzdem dass Zuhause zu haben ;-) 

Lg Indira 








 

Donnerstag, 25. September 2014

Fondant von Birkmann

Huhu ihr lieben, 

ich möchte euch heute mal wieder etwas vorstellen.

Vielen Dank erstmal an die Firma http://www.birkmann.de

Heute geht es mal um Fondant. 
Zuerstmal muss ich zugeben, ich wusste gar nicht dass Birkmann Fondant im Sortiment hat. 
Was für ein Fehler! 


Der Fondant hört auf den schönen Namen VELVET Fondant, ich habe ihn in der Farbe Rosa bekommen. 
Was mir zuerst aufgefallen ist? 
Diese wunderschöne Verpackung. Sonst kennt man Fondant nur aus ganz normaler Folie oder eben aus dem Eimer. 
Also Pluspunkt Nr.1 für den Fondant von Birkmann. 

Das Päckchen beinhaltet 2 mal 250g. 

Was mir nach dem Öffnen sofort auffiel, war dieser angenehme Duft. 
Schwer zu beschreiben wie er duftete. Eine zarte Note Vanille? 
Auf jeden Fall mehr als gut ;)

Er ließ sich wunderbar einfach kneten und wies auch hier keinerlei Probleme auf. 
Beim ausrollen war es genauso Super. 


Keine Luftblasen, keine Dellen! Einfach prima. 

Ich habe diesen Fondant verwendet um einen Koffer einzudecken. 
Das gelang mir mit dem Fondant sehr gut. Denn er ist weder gerissen noch hat er sich gezogen. 


Alles in allem kann ich diesem Fondant in den Eigenschaften, 
✖️Geschmack 
✖️Geruch 
✖️Verpackung 
✖️Verarbeitung 
die volle Punktzahl geben! 

Hier übrigens noch ein Bild, wo der Koffer letztendlich gelandet ist.


Viele liebe Grüße Indira 

Donnerstag, 31. Juli 2014

Motivtorten aus Untersiemau

Hallo ihr lieben,

oft werde ich gefragt: verkaufst du denn auch Torten? 
Ja klar! 
Ich darf Torten herstellen und verkaufen! 
Ob Hochzeitstorten: 
Dreistöckig...

Zweistöckig....


Mit Herz....


Oder Tauftorten:
Für Jungs....


Oder Mädchen...


Mit Schmetterlingen...


Oder eine Motivtorte?
Ein Auto...


Oder ein Hund: 

Josie....


Oder doch einen Teddy....


Vielleicht doch eher das Krümelmonster??


Alles ist möglich!

Kontakt: 
Email: indira.groeger@t-online.de
Mobil: 0151 64507596


Ich freue mich auf eure Tortenwünsche!!!
Lieben Gruß Indira 











Freitag, 11. Juli 2014

Silikomart Produkte im Test

Hallo ihr lieben,

ich möchte euch heute gerne mal "Tricot Decor" von
Silikomart
vorstellen, dass mir freundlicherweise zum Test zur Verfügung gestellt wurde. 
Da ich so etwas zum ersten mal probiere war es natürlich für mich umso spannender! 


Beim öffnen des Tricot Mix ist mir erstmal dieser sehr angenehme Duft aufgefallen! Ganz leicht nach Caramell! Traumhaft! 


Die Anwendung laut Packung sollte sehr einfach sein: 50g Tricot Mix mit 40g lauwarmen Wasser zu einer homogenen Masse verarbeiten. 

Dann wird das ganze mit Hilfe eines Gummispatels auf die Matte aufgetragen, alles überschüssige sollte aber so gut wie möglich entfernt werden. 

Hier habe ich den Tricot Mix mit Pastenfarbe eingefärbt damit ihr es besser sehen könnt.

Das Ganze kommt dann bei 110 Grad für 7-8 Minuten in den vorgeheizten Ofen! 
Bei mir hat die Zeit gereicht, ihr müsst das bei euch im Ofen testen, ob die zeit reicht oder ihr es ein zwei Minuten länger drin lasst. 

Ich lasse meine Matte (sie erhitzt sich nicht stark, dennoch nehmt sie bitte mit einem Handtuch etc heraus) kurz abkühlen bevor ich anfange meine Ornamente vorsichtig zu lösen. 

Dann lege ich sie zum trocknen ersteinmal auf Seite und mache die nächsten. 


Man kann die Ornamente in meinem Fall Blätter, im "frischen Zustand" so biegen wie man möchte und dementsprechend auch um den Rand einer Torte legen. 
Wenn man sie gerade trocknen lässt, dann lässt sich an dem Zustand nichts mehr ändern, was natürlich Super für meine Deko Idee war. 


Ich habe hier Styropor Dummys verwendet und diese mit Fondant eingedeckt. 
Zum Schluss habe ich meine Blätter mit Zuckerkleber befestigt. 

Hier habe ich das Bild mit einem Fotofilter belegt, dann sieht man die Blätter gut.


Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! 

Ich hoffe ich konnte euch so das Produkt ein wenig näher bringen! 

Für mich war es auch das erste Mal, dass ich so etwas verwendet habe! 
Und ich bin überzeugt! 

Vielen Dank nochmal an Silikomart

Viele liebe Grüße Indira 








Montag, 7. Juli 2014

Zweistöckige Tauftorte


Huhu ihr lieben,

es gibt ein paar Torten in die ich mich umgehend verliebe!
Nicht immer überzeugt einen das Endergebnis einer Torte sofort, manchmal bedarf es auch einem zweiten Blick. 
Aber hier habe ich mal wieder eine, bei der hat ein Blick gereicht und ich wusste, ja sie ist so wie sie ist toll! 

Worum es sich handelt? 
Um eine Tauftorte! 
Eine zweistöckige Torte bei der die Farbe Flieder und Schmetterlinge die Hauptrolle spielen. 

Ein Bild? 
Moment! 


Wisst ihr jetzt was ich meine? 
Dieses Zusammenspiel aus weiß, flieder und vielen Schmetterlingen in den unterschiedlichsten Fliedertönen, einfach herrlich! 
Ja, ich weiß das Eigenlob stinkt aber man sollte schon stolz sein auf das was man tut oder??


Die Schühchen haben das ganze noch abgerundet ;-) 


Ich hätte mir zur Taufe auch so eine Torte gewünscht! Dazu hätte ich mich aber taufen lassen müssen... ;-) 


Ich hoffe sie gefällt euch so gut wie mir und ich konnte euch mal eine kleine Anregung geben falls ihr demnächst eine Tauftorte macht ;-) 

Liebste Grüße Indira 




Sonntag, 22. Juni 2014

Erdbeerkuchen

Es ist Erdbeerzeit! 

Die Zeit der himmlisch duftenden roten Frucht! 
Ich liebe es über die Erdbeerfelder zu streifen um diese leckeren Früchte zu sammeln. 
Nicht nur pur sind sie ein Genuss, auch auf dem Kuchen machen sie eine gute Figur! 



Hier mein Rezept für einen leckeren Boden: 

30 g Butter 
3 Eier 
125 g Zucker 
1 Pck Vanillezucker 
125 g Mehl 
1/2 Päckchen Backpulver 

Die Butter in einem Topf zerlassen und auf Seite stellen. 
Die Eier mit 3 El heißem Wasser mit dem Mixer schaumig schlagen. 
Den Zucker und den Vanillezucker zufügen und nochmal eine Minute mit dem Mixer verrühren. 
Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und kurz unterrühren. Die Butter zum Schluss zugeben und nochmals kurz vermengen. 
In eine 26er Backform füllen und bei 180 Grad Ober/-Unterhitze ca 20 Minuten backen. 

Ich habe einen hellen und einen dunklen gebacken. 
Um einen dunklen herzustellen ersetzt einfach 25 g Mehl durch 25 g Kakao zum Backen. 


Bei uns gibt es immer zweierlei Erdbeerkuchen. 
Der auf der hohen Tortenplatte ist für meinen Mann. Nur Boden, Erdbeeren und Tortenguß. 
Der andere ist für mich, Boden mit Vanillepudding, Erdbeeren und karamellisierten Mandeln. Ohne Tortenguß, den mag ich nämlich nicht. 

 
Und jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag, denn ich erwarte Besuch zum Kaffee!! <3 

Liebste Grüße eure Indira 

Donnerstag, 12. Juni 2014

Vintage Hochzeitstorte

Hallo ihr lieben, 

auf meinem Blog ist es ja momentan etwas ruhig. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Torten backe, dass liegt eher an der Zeit! 

Nun möchte ich euch heute mal eines meiner neuesten Projekte zeigen. 
Eine Vintage Hochzeitstorte mit echten Blumen! 


Das ist das gute Stück. 
Dreistöckig, reaktiv schlicht mit den Royal Icing Verzierungen und dann obenauf echte Blumen wie sie auch im Brautstrauß zu finden waren. 


Ich bin ja so eine Person, ich freue mich tierisch wenn das Ergebnis mir total gut gefällt und das war hier auch der Fall. 
Das Grinsen war nicht mehr aus meinem Gesicht zu bekommen ;-) 


Die Blumen habe ich arrangiert. 
Befestigt habe ich sie mit Royal Icing. 
Zuerst lose auflegen gegebenenfalls kürzen und dann die Enden mit der Eiweißspritzglasur an der Torte befestigen. 
Denn in die Torte hineinstecken kommt für mich bei echten Blumen nicht in Frage. 


Die Torte war zum Schluß knapp 60 cm hoch, die untere Etage im Durchmesser 30cm, die zweite 25cm und die obere 20cm. 
Unten war ein Schoko-Bananen Kuchen, in der Mitte weiße Schokolade mit Himbeeren und oben Mascarpone-Frischkäse Creme mit Waldbeeren! 


Viele liebe Grüße eure Indira 








Dienstag, 20. Mai 2014

Das große Backen, neue Bäcker werden gesucht

Guten morgen ihr Zuckerschnuten, 

es geht wieder los!
Gesucht werden zehn neue Hobbybäcker für die 2.Staffel! 

Hier der Link zum Video: 


Schnell bewerben und vielleicht bist du auch unter den 10 die in der 2.Staffel ihr Können beweisen können! 

Lg Indira 

Montag, 5. Mai 2014

Rezept Trüffelmasse


Guten Morgen ihr Zuckerschnuten, 

es ist mal wieder Zeit für ein Rezept. 
Dem Rezept für Trüffelmasse. 

Hört sich kompliziert an, ist es aber ganz und gar nicht! 
Trüffelmasse hat eine herrliche Konsistenz und gibt mir damit die Möglichkeit 3D Torten in Form zu bringen! 

Als Beispiel sehr ihr hier Hedwig, diese besteht komplett aus Trüffelmasse und wurde dann nur dünn mit Ganache eingestrichen und dann mit Fondant eingedeckt. 
Ich bin begeistert von der einfachen Handhabung! 


Nichts bröselt oder fällt auseinander! 

Nun zum Rezept: 

400 g Biskuit oder Rührkuchen
100 ml Milch 
2 El Zucker 
1 Packung Vanillezucker 
4 El Backkakao 
3 El Butter 

Den Kuchen zerbröseln und mit dem Kakao in einer Schüssel vermengen. 
Die Milch mit dem Zucker erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat. 
Dann die Milch/Zuckermischung solange zu den Kuchenbröseln geben bis eine feste Masse entsteht die beim zusammen drücken nicht mehr auseinander fällt. Das ganze fühlt sich leicht feucht aber keinesfalls nass an. 
Zum Schluss die Butter unterkneten und es kann losgehen! 

Diese Teüffelmasse kann auch wunderbar für Cakepops verwendet werden. 

Auch mein Zauberhit besteht aus ihr! 


Viel Spaß beim ausprobieren!!! 

Lg Indira 


Sonntag, 27. April 2014

Erfahrungsbericht über "Tortenkleid" Premium Fondant

Hallo ihr lieben, 

ich werde ja oft gefragt welchen Fondant ich verwende! 
Es ist schon wichtig guten Fondant zu nehmen. Gerade am Anfang war mir das nicht so bewusst. Klar selbst gemacht ist günstiger aber die Küche sieht immer aus als hätte eine Bombe eingeschlagen und vergleichbar mit guten gekauften Fondant ist er nicht. 
Gerade bei Gelatinefondant den ich immer gemacht habe, war es wichtig den passenden Moment zu finden, denn sonst hatte man Gelatineklumpen im Fondant. Sehr unschön. 
Später dann versuchte ich mich mit verschiedenen gekauften Fondants. 
Sie waren alle besser als der selbstgemachte aber so ganz überzeugt hat mich keiner. 
Bis, ja bis ich auf den Massa Ticino Tropic gekommen bin. Für mich war es der beste dato. 
Vor wenigen Wochen dann gab es bei Zuckerpapier24 (http://www.zuckerpapier24.de/)
einen neuen Fondant zu kaufen. 
  toller Name aber was steckt dahinter?? 
Nun ich habe ihn getestet! 
Der Geruch beim öffnen des Eimers war schon mal richtig toll. Sehr angenehm und lecker. 
Nun und wie lässt er auch verarbeiten? 
Sehr gut!! Ich habe klar ein zwei Tortenanläufe gebraucht, denn Fondant ist nicht gleich Fondant aber dieser kann mit dem MTT sehr gut mithalten! 
Ich würde sogar sagen, er ist zum Beispiel für Figuren noch besser geeignet, denn ich finde er ist durchaus elastischer! 
Also ich bin überzeugt! 
Probiert ihn mal aus!! 

Ps: ich freue mich über Kommentare von euch! Wer ihn schonmal probiert hat, möge doch bitte mal kommentieren!  

Schönen Sonntag noch!! 
Lg Indira 

Freitag, 25. April 2014

Multi Dimensional Cake

Hallo ihr Lieben, 

es gibt Torten, die gefallen einem ja auf Anhieb! 
So erging es mir mit dem Multi dimensional Cake das die liebe Steffi von Tortentanz ( http://www.tortentanz.de ) 
letztens gepostet hatte! 
So oft habe ich diese Art von Torte noch nicht gesehen und habe mich gefreut, dass ich sie endlich auch mal machen konnte! 


Relativ einfach zu machen, jedoch der Effekt ist der Wahnsinn! 

Man beginnt zuerst damit die Wiese in verschiedenen Grüntönen aufzumalen, ich verwende hierzu Pinsel die man sonst zur Acrylmalerei verwendet, die gab es letztens günstig im Set bei Aldi-Süd zu kaufen. 
Die Sugarflair Pastenfarben verdünne ich mit wenig Alkohol und los geht's! 
Nicht vergessen zum Schluss auf die Wiese senkrechte kurze Striche zu malen als Gras, bzw Blumenstiele. 
Dann wird der Himmel in einem schönen blau aufgemalt und das ganze lässt man dann erstmal trocknen! 
Ich habe am oberen Rand der Wiese noch Bäume aufgetupft! 


Für die Mohnblumen habe ich "Christmas Red" von Sugarflair verwendet und unter den Fondant noch CMC geknetet. 
Pro Mohnblume 2-3 runde Kreise gleicher Größe ausstechen und mit dem Balltool leicht ausdünnen. 
Die Blütenblätter übereinander festkleben und in der Mitte mit einem Pinsel leicht eindrücken! 
Verschieden große Blüten auf die Weise herstellen und erstmal auf die Torte legen ohne sie festzukleben! 


Für die ganz kleinen Blüten habe ich verschieden große (eher winzig kleine) Kugeln geformt und diese leicht flachgedrückt und auf der Torte befestigt (hielt sogar ohne festkleben) 
Die großen Blüten gut verteilt mit Zuckerkleber auf der Torte befestigen. 
Jede kleine Blüte habe ich in der Mitte mit einer winzigen Mulde versehen! Ein Zahnstocher ist euch dabei behilflich oder das Ende eines dünnen Pinsels. 
Zum Schluss Royal Icing herstellen und mit schwarzer Lebensmittelfarbe einfärben. In einen Spritzbeutel füllen und jeweils in die Mitte der großen Blüten die Blütendolde mit Royal Icing auffüllen. Bei den kleineren müsst ihr vorsichtig vorgehen, die ganz kleinen habe ich von daher ausgelassen sonst sieht es nicht harmonisch aus! 


Jetzt wünsche ich euch viel Spaß bei eurer multidimensionalen Torte!! 




Lg Indira 



Montag, 14. April 2014

Aida Ahoi

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal etwas tolles für euch, meinen Blogbeitrag zum Blogevent von Angelina / Princi-cakes
Ich freue mich dass ich dabei sein darf!!!

Nun das neue Jahr hat erst vor knapp vier Monaten begonnen und trotz aller guten Vorsätze kommt man schnell wieder in den alten Trott und verfällt in Stress! 

Was liegt da näher als dem Stress zu entfliehen? Einfach mal abschalten. 
Man muss ja nicht immer fliegen, manchmal liegt das schöne auch an Bord eines solchen Dampfers. 


Aida Ahoi, schnell an Bord! Die Badehose & den Bikini nicht vergessen und los geht's! 


So eine Bootsfahrt die ist toll! 
So eine Bootsfahrt die ist schön!!!! 


Für den Dampfer habe ich folgendes Rezept verwendet: 

Biskuit: 
10 Eier
300g Zucker
300g Mehl 
1 Pck Backpulver 

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, das Mehl mit dem Backpulver vermengen und vorsichtig unterrühren. 
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 210 Grad Ober/Unterhitze 8 Minuten backen, dann die Temperatur auf 180 Grad verringern und nochmal 10 Minuten backen. 

Für die Ganache: 
(Mache ich immer am Vortag) 

600g Vollmilchschokolade (oder Kouvertüre) 
400ml Sahne 

Die Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben! Die Sahne aufkochen und darüber gießen. Für 2-3 Minuten stehen lassen und dann mit dem Mixer vermengen. 

Die Ganache am nächsten Tag nochmal aufschlagen bis sie schön hell wird. Dann kann sie zum einstreichen verwendet werden! 


Meine Aida besteht aus zwei verschiedenen Kuchen, einmal Frankfurter Kranz ( fondanttauglich verpackt) und Schoko-Bananenkuchen. 

Ich möchte euch hier den Aufbau nur mit dem Schoko-Bananen Kuchen erklären! 

Den Bikuit quer vor euch hinlegen und in drei gleich breite Streifen schneiden! 
Nach vorne hin die Spitze des Schiffes rausschneiden. 
Den überschüssigen Teig nicht wegwerfen. 
Drei Bananen schälen und in Scheiben schneiden. 
Auf den unteren Boden eine Schicht Ganache auftragen (wenn sie mir zu fest ist rühre ich meist noch Butter unter, gerade zum füllen ist es schöner) dann mit Bananenscheiben belegen und wieder einen Boden auflegen, nochmal genauso füllen! 
Wenn ihr alle drei Böden verarbeitet habt und noch genügend Teig übrig habt, dann setzt diesen oben drauf als Deck, so wie man es auf den Bildern sieht! 
Danach das ganze Schiff mit Ganache einstreichen!

Ich verwende entweder Massa Ticino Tropic zum eindecken oder den neuen Hausmarken Fondant "Tortenkleid" von Zuckerpapier24. 
Ich decke meinen Kuchen immer auf einer separaten Platte ein. Beziehe dann das Cakeboard mit Fondant und coloriere dieses dann bevor ich den Kuchen darauf setze. 
Hierfür hat sich das Airbrush für mich bestens bewährt. 

Um das Schiff herum habe ich Wasser mit Royal Icing angedeutet, ich verwende nur noch das Royal Icing Pulver von Pati Versand, das klumpt wenigstens nicht! 


Bemalt habe ich es mit verdünnten Pastenfarben!

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbauen!!!! 

Lg Indira